Antennen Analyzer SARK100, MR300

Ein Clone einer guten Entwicklung von EA4FRB. Man kann ja nun 399.-€ für den neuen SARK110 ausgeben, oder… einfach mal knappe 50€ für einen Clone des älteren SARK100. Denn wer braucht tagtäglich schon einen Antennen-Analyzer, insbesondere wenn man sowieso Antennentuner hat und alles auf SWR 1:1,5 glattbügelt, egal wie unresonant das Gebilde ist.

Aber da ich auf KW mobil unterwegs bin, will ich doch mal wissen, was meine angezapften Gartenzäune so für reale oder irreale Anpassungsprobleme haben.

Leider fehlt dem Gerät ein Akku. Also muss hier auch mal wieder was gezaubert werden.

Die ‚üblichen 18650-Li Ion-Zellen passen hinein. Noch ein BMS (‚batterie management system‘) und einen ‚balancer‘ hinzu und schon ist das Gerät komplett. Naja, fast…

Statt einer Einloch-UHF-Buchse wurde eine Vierloch-Buchse verbaut, da sich, wie in einigen Reporten bereits erwähnt wird, die Einlochbuchse irgendwann sich zu drehen anfängt und dann entweder die Masse oder der innere Kontakt von der Platine abreißt.

Und ein kleines Problem ist noch die Masse vom Minus-Eingang von einem Ladegerät, der sollte nicht auf Gerätemasse, sondern auf den Minus-Eingang des BMS, da dieser nicht mit dem Minus der Li-Ion-Batterien identisch ist. Damit kann man aber die normale Eingangsbuchse nicht nutzen, da sie direkt mit der internen Masse verbunden ist.: Also mußte eine isolierte Buchse angebracht und der Minus-Pol  ohne Masseberührung ins Gehäuse geschafft werden.

So … und schon wieder ist die Garantie hin…

… aber Gerät funktioniert. Habe eine Mobilband MP-14 -Helical-Antenne als Mobilstrahler damit in kürzester Zeit auf allen KW-Bändern abgestimmt.