ICOM IC735

Old, but good!

Problem mit der Remote Schnittstelle?

Sollte die Schnittstelle mit einigen Interfaces funktionieren, mit anderen nicht, dann ist die Frage, woran liegts es denn nun.

Bei mir war es der Pull-Up Widerstand R42, der 5 Volt auf den Remote-Input legen sollte. Aber es waren auf der Remote Schnittstelle nur knapp 2 Volt meßbar und ein Strom von max. 0,5 microA im Kurzschlußfall. Es funktionierte mit einem Primitiv-Konverter, aber nicht mit meinem NEU gebauten galvanisch getrenntem Optokoppler-Interface. R42 soll 10kOhm haben, er hatte aber 50 kOhm. Also Gerät auf, 10kOhm über R42 drüber gelötet und schon klappt es wieder.

Remonte Eingang/Ausgang Normal: 4,7 -5V, Kurzschluss: 6 mA

Deckel oben und unten runter. PA-Unit abschrauben, Einige Kabel entfernen um die PA-Unit wegzuklappen und dann liegt es vor einem:

PL-Unit

Ein neuer 10 kOhm Widerstand wird einfach über den alten drüber gelötet, sollte dieser Alte hochohmig geworden sein. Somit muss man nicht die Platine entfernen und ist in 30 Minuten fertig… mit den Nerven oder mit der Arbeit

R42 übergelötet….

… und jetzt wieder alles zusammenbauen.

Nun sind ca. 4,7 Volt auf der Leitung und die Optokoppler schalten. Im Kurschluß fliessen jetzt ca. 6 mA nach Masse. Das reicht….

Und wie sieht das CI-V CAT Interface aus?

siehe http://stautz.de/icom-ic-v-cat-interface/

ff.